Wissenswertes über die Rhön

  • Knapp bewaldetes Mittelgebirge mit seltenen Kräutern
  • Grenzgebiet von Bayern, Hessen und Thüringen
  • Seit 1991 UNESCO Biosphärenreservat 
  • Mehrere kleine Skilifte und Langlaufpisten
  • Höchster Berg ist die Wasserkuppe mit 950m ü. NN
  • Schöne ausgewiesene Wanderwege und Routen

Interessante Ausflugsziele in der Rhön

Wasserkuppe

Die Wasserkuppe ist mit 950m üNHN der höchste Berg Hessens und der Rhön. Doch nicht nur die Höhe, sondern auch der geschichtliche Hintergrund machen diesen Berg zu einer besonderen Attraktion. Ob Segelfliegen, Rodeln, Klettern, Paragliding, Ski und Snowboard fahren oder Snowkiting – Wer vor hat Urlaub in der Rhön zu machen, sollte sich die Wasserkuppe unbedingt mit auf den Tagesplan schreiben!

Kloster Kreuzberg

Der 928m üNHN hohe Kreuzberg ist Standort des Kloster Kreuzbergs. Über das Jahr verteilt finden dort wöchentlich viele religiöse und andächtige Gottesdienste statt. Außerdem gibt es das seit 1731 in der eigenen Klosterbrauerei hergestelltes Klosterbier, welches zusammen mit zünftigen Brotzeiten den Besuchern in der Gaststätte angeboten wird.

Kloster Kreuzberg Rhön

Basaltsee

Der Basaltsee ist ein sehr idyllisch gelegener See oberhalb von Ginolfs. Deshalb kann man den See sehr leicht mit dem Auto über die Hochrhönstraße erreichen. Außerdem ist er ein beliebtes Wanderziel, da man am Kiosk „Steinernes Haus“ eine Verpflegungspause einlegen kann. Baden ist hier leider verboten, doch die ruhige und erholende Atmosphäre ist sehr entspannend und man muss es einfach erlebt haben!

Noahs Segel

Sie wollen die Rhön einmal von „oben“ sehen? Dann sollten Sie einen Ausflug zum Nohas Segel unternehmen. Die Besucherplattform bietet Besuchern einen Panoramablick auf das UNESCO Biosphärenreservat der Rhön. Hier gibt es Möglichkeit zur Rast, und man kann Wissenswertes über die rhöner Geologie, das Tier- und Pflanzenreichtum sowie die landschaftliche Entwicklung erfahren. Es gibt auch ein sehr großes Angebot für Tagestouren und sonstige Attraktionen!

noahs segel Rhön

Rotes Moor Rhön

Rotes Moor

Das Rote Moor ist ein Hochmoor auf den Hochebenen der Rhön. Es ist ca. 50 Hektar groß und somit das zweitgrößte Moor der Rhön. Der Moorlehrpfad führt über aufwendig angelegte Holzbohlen, um die Natur und dessen Arten zu schützen. Der Rundgang hat eine Länge von ca. 3 Kilometer, und man kann sich dort bei verschiedenen Infotafeln Wissen über Tiere, Kräuter und Vegetation einholen. Wer dann noch etwas Leckeres zu sich nehmen möchte, sollte nach dem Rundgang am besten im Nabu-Haus einkehren, welches direkt am Parkplatz liegt. Im Winter kann man am Roten Moor auf herrlich präparierten Langlauf- und Skating-Pisten mitten durch die Rhön fahren und sogar eine Tour bis zur Wasserkuppe unternehmen.

Schwarzes Moor

Das schwarze Moor ist ein besonderes Schutzgebiet und beeindruckendes Hochmoor im Bereich der bayrischen Hochrhön. Direkt am Dreiländereck von Thüringen, Bayern und Hessen gibt es eine Parkmöglichkeit und das „Haus zum Schwarzen Moor“. Mit einer Wanderkarte und einer leckeren Thüringer Rostbratwurst kann man dann die Reise ins schwarze Moor starten. Hier erwartet die Besucher ein 2,7 km langer Bohlenpfad durch das Moor. An verschiedenen Informationstafeln erfährt man vieles über Natur, Geschichte und   Tierwelt. Hier gibt es zum Beispiel das sehr seltene und schon fast ausgestorbene Birkhuhn. Am Ende des Moorlehrpfades wurde ein Aussichtsturm errichtet und hierüber hat man einen wunderschönen Ausblick über das gesamte Moor.

Schwarzes Moor Rhön

Ferienwohnungen, Pensionen & mehr…

salzgrotte-empfang-salzgrotte-sondernau-30

Pension & Salzgrotte Sondernau 

Übernachten Sie in einer harmonischen, familiären Pension in Sondernau. Das kleine Dörfchen liegt unmittelbar neben Ginolfs und in der Unterkunft werden sogar diverse Behandlungen angeboten.

Hier gehts zur Webseite.

FEWO_RHOEN-12